Homepage | Ist dies das liebliche Babenhausen?

Ist dies das liebliche Babenhausen?

Immer wieder fragt man sich im Zorn, wenn man am Wertstoffplatz in der Jürgen-Schumannstrasse vorbei fährt, wie Verhaltensgestört sind einige unserer Mitbürger? Was sich dort jeden Tag abspielt ist eigentlich nicht zu beschreiben und man schüttelt nur den Kopf über diese Sauerei.

Ziviler Ungehorsam wird ja heute fast jeden Tag angeregt! und dies scheint die Auswirkung zu sein? Ist dies inzwischen der Umgang miteinander? Ist dies das liebliche Babenhausen?
Jeden Tag rückt der Bauhof aus und muss diesen Müll weg räumen (Danke an diese Mitarbeiter, die uns mit ihrer Arbeit jeden Tag Wildschweine und Ratten versuchen abzuhalten). Wissen denn diese Umweltverschmutzer überhaupt was sie den Anwohnern dort antun? Wissen diese Dreckspatzen denn was für Kosten sie jeden Tag verursachen? Scheinbar nein und ihnen ist dies wohl auch egal.
Leider hat aber auch die Stadt eine Mitschuld. Übervolle Container regen natürlich dazu an den Müll nebenbei zu werfen. Für diese Dreckspatzen ist dies natürlich dann die geeignete Begründung warum sie dort ablagern. Dass es meist Müll ist der dort nicht hingehört spielt dann
keine Rolle mehr. Was tut die Stadt denn sonst gegen diese Umweltverschmutzer? Leider nichts. Überwachung gibt es keine da hat man kein Personal. Überwachungskameras darf man scheinbar nicht einsetzen oder die Beantragung dauert zu lang.  Deshalb ist auch nicht mit einer Besserung zu rechen, denn einige unserer Mitbürger haben eben kein Interesse an einem vernünftiges zusammen leben und es werden immer mehr. Leider sind es oft diejenigen die sich leicht tun die Obrigkeit zu kritisieren und über die zu hohe Gebührenbelastung zu stänkern. Inzwischen ist der Wertstoffplatz ja auch zum Parkplatz mutiert (MTK Nummer).
Ich weiß, dass viele sich gerade im vorderen Ost sehr darüber aufregen, wie rücksichtslos einige unserer Mitbürger sind. Ich weiß auch, dass sie inzwischen kapituliert haben weil sie keine Besserung sondern nur Verschlechterung sehen und sich alleine gelassen fühlen.
Ist dies unser viel zitiertes liebliches Babenhausen? Viele Bürger beschweren sich über den Umgang unserer politischen Parteien untereinander. Sind wir anders? Verhalten wir uns anders?  Es wäre schön wenn diese Dreckspatzen sich dies fragen würden, wenn sie ihren Müll aus lauter Bequemlichkeit dort abladen und keine Rücksicht auf andere nehmen.
Franz Gruber

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 4.2 (14 Bewertungen)

Kommentare

Bürger kapitulieren

Leider bisher keine Kommentare. Entweder Desinteresse oder die Mitbürger kapitulieren.
Wie sie schreiben wird die Situation nicht besser, sondern schlimmer.
Und was tut die Stadtverwaltung? Die räumt ab und zu den Dreck weg auf Kosten aller Bürger.
Sonst fällt dieser nichts anderes ein.
Sie schreiben von dem Umgang der Parteien untereinander. Diesmal herrscht Einigkeit. "Nichtstun".
Die Stadtverordneten sitzen ja weit weg vom Ort des Geschehens.

Handeln und nicht Jammern

Von einer Stadtverwaltung die nicht fähig ist,ein widerrechtlich und kaputtes Autodas seit mehr als 12 Monaten in den Steinäckern steht zu entfernen, braucht man nichts mehr erwarten. Ich verstehe nur nicht dieses ständige herumjammern.
Es liegt in der Macht der Bürger dieses zu ändern. Man muss nur endlich anders wählen.
mfg

keine Begeisterung und nicht die Lösung

immer wenn ich höre "anders wählen" vermutet man sofort eine Alternative Partei die nicht die Lösung ist sondern nur noch mehr geistigen Müll verbreitet. Diese Partei bietet sich immer als Veränderer an, egal was es ist, verändert aber nichts sondern trägt leider nur Hass in unsere Gesellschaft. Mir sich beide Richtungen, egal ob links oder rechts, mehr als suspekt.
Am leichtesten ist es natürlich über die Stadtverwaltung zu schimpfen. Die besagte Partei ist da ja immer vorne an, wenn es darum geht die Regierenden zu kritisieren weil sie selbst ja nie in die Verlegenheit kommen wird. (hoffentlich)
Eine Woche lang hatte man den Eindruck die Schmutzfinken haben gelernt, dass es nicht Rechtens ist den Müll auf Kosten anderer zu entsorgen. Nun sind wir wieder beim alten Zustand und sogar der Müll, der vor der Haustür kostenlos abgeholt wird, landet wieder auf diesen Flächen. (Kostengründe gibt es also scheinbar nicht)
Alle und jeder regt sich auf aber Änderungen sind scheinbar nicht angedacht. Warum offene Dosenbehälter in denen dann der Müll abgelagert wird ? Warum offene Plätze um leichter den Müll los zu werden. Stellt doch einen weiteren Dosenbehälter hin und die Lücken sind geschlossen. Warum nicht über die ganze Fläche ein Hinweis über die zu erwartenden Strafen mit dementsprechenden Geldstrafen. Warum nicht eine hohe Ausleuchtung, wenn schon Überwachungskameras scheinbar nicht zulässig sind. Appelle an diese Dreckfinken bringen nichts mehr. Ich bin mir sicher es gäbe noch viele gute Vorschläge bis zur Schließung des Wertstoffplatzes wenn andere Maßnahmen nicht greifen. (Die Bauhof Mitarbeiter wären dankbar dafür nicht jeden Tag den Müll anderer weg räumen zu müssen)
Eines stört mich aber schon. Scheinbar ändert sich aus Parteipolischen Gründen nichts weil die Mittel für zusätzliche Hilfspolizisten abgelehnt wurden. Läßt man uns deshalb mit dem Thema allein um die CDU zu bestrafen ? Nicht diese Partei wird bestraft sondern wir im Ost die jeden Tag daran vorbei fahren müssen. Leider sind bei den Dreckfinken auch Bewohner aus dem Ost dabei die dann aber, wenn man sie anspricht, mit den abenteuerlichsten Ausreden kommen. Ihnen ist sehr bewußt, dass sie eine Ordnungswidrigkeit begehen aber dies juckt sie kaum. Es wird ja auch nicht kontrolliert und bestraft. Vielleicht sollte man im Ordnungsamt mal andere Prioritäten für die Hilfspolizisten aufstellen.
Wer nicht kontrolliert und nicht bestraft ändert auch nichts. So ist nun mal inzwischen unsere Gesellschaft. Der zivile Ungehorsam löst kein Problem sondern schafft nur welche auch wenn unsere "Jungen" glauben es wäre die Lösung.

Fehlendes Demokratieverständnis

Warum unterstellen Sie mir ich hätte vorgeschlagen die AFD zu wählen. Soweit ich weis wird Babenhausen seit einigen Jahren Rot regiert. Die AFD steht hier überhaupt nicht zur Debatte.
Es kann einem schon Angst und Bange werden wenn man sieht in was für eine Ecke man gestellt wird wenn man regierende Parteien kritisiert.
Ach übrigens, das Auto in den Steinäckern wurde entfernt.

Handeln und nicht jammern - das ist gut !

...m.E. gibt es nichts zu kommentieren. Das Foto spricht für sich! Ständig alles auf die Stadtverordneten zu schieben ist nach meiner Ansicht viel zu einfach. Schließlich sind die Politiker nicht für die Erziehung der Bürger verantwortlich. "Anders" wählen? Ist eine Option... Aber das löst nicht das Problem JETZT! Vielleicht schließen sich einige tatkräftige und lösungsorientierte Menschen zusammen und packen das Problem (den Dreck) konkret an...! Wie? Einfach den ersten Schritt machen, generell mit gutem Beispiel vorangehen, in einen konstruktiven Dialog mit den Verantwortlichen der Stadtverwaltung treten (...mit denen kann man reden...). Die Wahrscheinlichkeit, dass dadurch konkrete Lösungen gefunden werden ist sicherlich höher. Und zu guter Letzt hilft es grundsätzlich auch die eigene Disziplin im Umgang mit dem Abfall zu überprüfen...

Geteilte Meinung

Da bin ich aber froh,das Sie mir jetzt nicht wie der andere "Gast" unterstellen ich würde zur Wahl der AFD aufrufen.
Mit Ihrer Meinung über die Stadtverordneten bin ich nicht ganz einverstanden. Ist ja auch nicht schlimm, wir haben ja noch eine Demokratie in der jeder seine Meinung vertreten darf und soll.
Mit gutem Beispiel vorangehen wird aber immer schwieriger. Auch ich reinige jeden Samstag noch meinen Bürgersteig vor meinem Haus. Den Sperrmüll fahre ich zum Bauhof. Bezahle zwar zähneknirschend die Gebühren aber ich schmeisse ihn nicht in Wald und Fauna.
Vielleicht war es die Erziehung die ich durch meine Eltern erfahren habe. Vielleicht aber auch was anderes................
mfg

Es wird immer schlimmer....

Hochhaus im Erloch 14/15 sieht es genauso schlimm aus und keiner kümmert sich. Über 70 Parteien zwei Mülltonnen mit Klappe (wo man nur kleine Tüten reinstecken kann). Aber Ca. 12 gelbe Tonnen , viele blaue und grüne Tonnen. Das braucht man sich wundern, dass der ganze Müll, Glas … alles in die verschiedenen Tonnen fliegt (überwiegend in die gelben). Sind diese voll werden sie in die Öffentlichkeit geworfen. Siehe den Hauptartikel.

Neueste Kommentare

Arnd Krug möchte Bürgermeister von Babenhausen …
1 Woche 11 Stunden
"Knoke grillt" - in neuem Format
2 Wochen 2 Tage
"Knoke grillt" - in neuem Format
2 Wochen 2 Tage
"Knoke grillt" - in neuem Format
2 Wochen 3 Tage
„Leuchtturmprojekt in Babenhausen“
8 Wochen 1 Tag
X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert