Homepage | Babenhausen und Umgebung
Babenhausen:

Kunst- und Kulturtage 2015

Das „K“ stand am vergangenen Wochenende (7./8.) in Babenhausen wieder im Mittelpunkt. Die sechsten Kunst- und Kulturtage wurden in diesem Jahr allerdings von einem anderen „K“ in den Schatten gestellt. Die Konsolidierung (aus dem lateinischem consolidare= fest bzw. stark machen) des städtischen Haushaltes macht auch vor der Kunst und Kultur nicht halt und daher werden im nächsten Jahr keine Kunst- und Kulturtage stattfinden können. Für 2017 sollen dann wieder Haushaltmittel bereitgestellt werden, um eine erneute Durchführung zu realisieren.

Ein umfangreiches Programm, wie es vielfältiger kaum sein kann, wurde von den zahlreichen Künstlern präsentiert. Die Bilderausstellung im großen Saal der Stadthalle, die die im Zentrum aufgebaute „Leiter-Kunst-Pyramide“ der BDP-Kinderkiste umgab, war wie die verschiedenen Kunstaktionen, Auftritte und Konzerte, die im kleinen Saal vorgetragen wurden, an beiden Tagen sehr gut besucht. Auch die Lesungen, Ausstellungen und Workshops im Foyer und im Spiegelsaal der Stadthalle waren ein großer Anziehungspunkt. Im Foyer konnte man beim Blasorchester Babenhausen verschiedene Musikinstrumente ausprobieren und für eine kleine Zeitreise hatte das Territorialmuseum verschiedene historische Exponate ausgestellt. Die Stadthallenbühne wurde als Galerie für die fotografischen Kunstwerke von Reinhold Blaha und Jonas Lünzer genutzt.
Für sämtliche Sinne hatten die Künstler etwas parat. Ine Reichart und Dieter Hartmann motivierten mit „Werden Sie kreativ!“ und hatten Kunstaktionen mit dem Publikum vorbereitet. Auch das Sickenhöfer Laientheater SiLT präsentierte „Darstellung pur“und animierte die Besucher selbst ein Kunstwerk zu werden. Die Märchenlesung von Uwe Friedrich, die von Harald Schneider mit seinen Klangschalen begleitet wurde, war ein besonderes Erlebnis für Klein und Gross. Die Tanzcompanie der AkzepTanz sorgte ebenfalls für besondere Augenblicke und zeigte ausgewählte Tanzchoreografien, die das interaktive Publikum, mit verschiedenfarbigen Wahlkarten, von der Bühne auswählen konnte. Das Kinderprojekt führte internationale Tänze auf und präsentierte zahlreiche Fahnen gemäß dem Motto „We are the world“. Eine klassische Matinee gab es von „Winkdraft 4+1“ und beim Auftritt der Flamencogruppe „Estrella“, die von Nicole Schmiedecke geleitet wird, blieb manchem Besucher vor Begeisterung fast die Luft weg. Frequenzen und Klänge konnte man beim Klangworkshop von Karin-Gabriele Hoffer erfühlen und ausprobieren.
Das Abschlusskonzert der Kunst- und Kulturtage 2015 fand in der Babenhäuser Stadtkirche statt. „Saiten und Worte“ war der Titel dieses außergewöhnlichen und außergewöhnlich schönen Konzertes. Uwe Friedrich stellte mit seiner Gedichtauswahl erneut unter Beweis wie viele Facetten sein Repertoire umfasst und mit welcher Gabe er, „nur“ mit Kraft seiner Stimme, in der Lage ist die unterschiedlichsten Werke so eindrucksvoll zu interpretieren. Julia Lange, die an diesem Abend Solo und im Trio auftrat, sorgte mit ihrem virtuosem Gitarrenspiel ebenfalls für Standing Ovations. Besonders beeindruckend war „All of me“ von John Legend, das von der 17jährigen Langstädterin selbst arrangiert wurde. Abschluss des Konzertes war der Titel „My heart will go on“ von Celine Dion. Dieses weltweit bekannte Stück wurde von Jessica Bender (17 J.) , Julia Lange (17 J.) und Ronja Schubert (16 J.) als Gitarren-Trio vorgetragen. Ein Genuss wie man ihn in Babenhausen nur selten geniessen kann.      hz
(Mehr Fotos unter „Galerien".)
 

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Kasernenentwicklung versus Baugebiet Boßwenhain
3 Tage 4 Stunden
Kasernenentwicklung versus Baugebiet Boßwenhain
1 Woche 2 Tage
Kasernenentwicklung versus Baugebiet Boßwenhain
1 Woche 3 Tage
„Hickelkreuz“ erstrahlt in neuem Glanz
1 Woche 3 Tage
Kasernenentwicklung versus Baugebiet Boßwenhain
1 Woche 3 Tage
X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert