Rechenzentrum Babenhausen: Investor ist nun bekannt

Das Rätsel wurde gelüftet. Lange hat es gedauert, aber nun wurde es offiziell bekanntgegeben. "Transparenz ist uns wichtig" schildert Alexander Hauser, Geschäftsführer der renommierten Planungsgesellschaft TTSP HWP in Frankfurt, und führte abschließend aus "ich habe das große Vergnügen, den Namen des Investors nennen zu dürfen".

Doch zu Beginn schildert Hauser die Entwicklungen seit dem Aufstellungsbeschluss. Die Erstellung eines Verkehrsgutachtens, die Abstimmung der Zugangssituation mit HessenMobil waren hier ebenso im Fokus wie die Erstellung eines Schallgutachtens. Wie bei der Entwicklung der Kaisergärten wird auch bei dem zukünftigen Rechenzentrum ein Zauneidechsen-Habitat geschaffen um den Vorgaben von artenschutzrechtlichen Auflagen zu genügen.

Die Ergebnisse aus der frühzeitigen Beteiligung der Träger öffentlicher Belange wurden anschließend vorgestellt. Es besteht laut Hauser eine grundlegende Zustimmung der beteiligten Behörden.

Abschließend wurde dann das Geheimnis gelüftet, der Investor des neuen Rechenzentrums in Babenhausen ist das große amerikanische IT-Unternehmen "Google".

Die Abstimmung im Bauausschuss erfolgte mit 7-Ja-Stimmen ohne Gegenstimme, bei einer Enthaltung.    hz

Kommentare

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.

Neueste Kommentare

Kommentiert am 14.10.2020
Babenhäuser CDU – viel Lärm, wenig Neues
Kommentiert am 06.10.2020
Direkte Fragen ausdrücklich gewünscht
Kommentiert am 05.10.2020
Babenhäuser CDU – viel Lärm, wenig Neues
Kommentiert am 02.10.2020
Vielfalt, Offenheit, Transparenz und Fairness... …
Kommentiert am 01.10.2020
Babenhäuser CDU – viel Lärm, wenig Neues


X