KiJuMi (Kinder/Jugend/Ministranten) wagt den „Neu“-Start

Drei Jahre Zwangspause durch Corona, wollen wir einen Neustart wirklich wagen? Haben „unsere“ Kinder überhaupt noch Interesse an dem Aktionsangebot unserer KiJuMi-Begegnungen!? Finden wir neue junge Interessenten? Mit diesen Fragen haben wir uns im Vorfeld zu unserer KiJuMi-Begegnung beschäftigt. Letztlich wollten wir es wissen, noch einmal einen Versuch wagen.

Unsere Themen lagen auf der Hand; alles sollte sich um das bevorstehende Osterfest drehen und dem damit verbundenen neuen Leben. Unsere Angebote waren längst vorbereitet:
• Backen von Anzuchttöpfen für Möhren
• Backen von Osternestern
• Werken von Insektenhotels für daheim
• Werken eines Gemeinschaftsprojektes:
   Insektenhotel für die Pfarrwiese (kleines Foto)
Wir luden ein und mussten nicht lange um Anmeldungen bangen. Eine große Teilnehmerschar zeigte Interesse. Mit großem Respekt gingen wir die Sache an. Was für eine tolle Runde, am 11. März 2023 durften wir 44 Kinder und Jugendliche im Gemeindezentrum St. Josef begrüßen.
Nach einer kurzen, aber herzlichen Begrüßung begannen wir den Nachmittag mit dem fröhlichen Frühlingslied „Ich lieb den Frühling …“, ein echter Ohrwurm. Die erste Hemmschwelle war genommen! Das Osterfest ließen wir durch einen kindgerechten Kurzfilm erklären und dieser führte uns zum neu erwachenden Leben im Frühjahr. Gemeinsam schauten wir uns kurz an, welche Back- und Werken-Aktionen zu den Oster- und Frühlingsthemen vorbereitet waren und schon ging es los. In Gruppen eingeteilt machten sich die Interessierten ans Werk. Die einen wendeten sich zuerst den Backthemen, die anderen den Werkthemen zu. Überall war reges Treiben an den Tischen.  
Dennoch war konzentriertes Arbeiten möglich. Das Arbeiten mit schwerem Gerät, Bohrer und Tacker, schien besonders attraktiv. Die Insektenhotels für daheim wurden so bestückt, dass unsere heimischen Insekten auch Lust auf den Einzug in diese Wohngelegenheit kriegen sollten. Wer mit dem Insektenhotel fertig war, wechselte zu einem der Backtische. Alles kreativ Gestaltete wurde personalisiert! Am Ende des Tages durfte jeder Mitwirkende von allen Tagesangeboten, je ein selbstgestaltetes Objekt mit nach Hause nehmen.
Viel Arbeit macht natürlich auch durstig und müde. Die Getränkebar war gut bestückt und wann immer es gewünscht war, zog man sich an den Ruhe- und Mandala-Tisch zurück. Die gemeinsamen Pausen nutzten wir zum Singen, Filme schauen und zum Austausch über unsere Rituale an Ostern.
Der Nachmittag neigte sich langsam dem Ende zu und auch das Gemeinschaftsprojekt „ein Insektenhotel für die Pfarrwiese“ nahm Gestalt an. Rechtzeitig konnte es finalisiert werden. Höchst zufrieden und mit viel guter Laune verließen wir das Gemeindezentrum, um draußen noch Ostereier zu sammeln. Dieser Spaß durfte nicht fehlen. Zum Abschluss wurde das Insektenhotel auf die Pfarrwiese gestellt.
Das Fazit dieses Tages kann nur positiv ausfallen. Wir haben in konzentrierte und zufriedene Gesichter schauen dürfen. Besonders hat unser Herz berührt, dass wir ein Kind mit Behinderung beschäftigen durften und dass ein ukrainischer Junge unserer Einladung gefolgt war, der seit einem Jahr seinen Vater nicht gesehen hat. Dafür lohnt sich jede Mühe und dafür machen wir das. Das KiJuMi-Team wurde für diese Begegnung um viele junge Menschen erweitert und nur mit deren Unterstützung konnte ein reibungsloser Ablauf des Nachmittages gewährleistet werden. Ganz herzlichen Dank.

    Das KiJuMi-Team
    Anita / Maggie / Sofie

 

Kommentare

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
7 + 1 =
Lösen Sie diese einfache mathematische Aufgabe und geben das Ergebnis ein. z.B. Geben Sie für 1+3 eine 4 ein.


X