Homepage | Babenhausen und Umgebung
Babenhausen / Kaserne:

Arbeiten an Flüchtlingsunterkunft fast abgeschlossen

Die vorbereitenden Arbeiten zur Einrichtung der ehemaligen US-Kaserne als Hessische Erstaufnahmeeinrichtung (HEAE) sind fast abgeschlossen, so dass im Laufe der kommenden Woche die ersten Flüchtlinge aufgenommen werden können. Diese Information des Regierungspräsidiums Darmstadt wurde bei einem Pressetermin am heutigen Donnerstag (19.) in der Kaserne bekannt gegeben.

Die Vorbereitungs- und Aufbauarbeiten wurden unmittelbar nach der Bekanntgabe des Standortes durch das Hessische Ministerium für Soziales und Integration, von zuständigen Landesbehörden, dem Regierungspräsidium Darmstadt, dem Hessischen Baumanagement und dem Hessischen Immobilienmanagement, vorgenommen. Die Bereiche der Strom-, Trink- und Abwasserversorgung sowie die Heizungsanlage mussten ertüchtigt werden. Insgesamt wurden zwei Kilometer Zaun erstellt, der den Bereich der HEAE vom restlichen Kasernenareal abgrenzt.
Die Schlafplätze, sowie die erforderliche Infrastruktur für Unterbringung, Versorgung und Verpflegung wurden mittlerweile soweit aufgebaut, dass demnächst mit einer Teilbelegung begonnen werden kann. Erst mit Ertüchtigung eines weiteren Gebäudes, dem Boardinghouse, wird dann die Kapazitätsgrenze der Einrichtung von 1.500 Flüchtlingen erreicht werden. Zur Zeit erfolgen Erdarbeiten um Sanitärcontainer aufzustellen, die als Zwischenlösung gedacht sind, bis die Ertüchtigung in diesem Bereich vollständig abgeschlossen ist.
Bei einem Rundgang durch den Kasernenbereich (Fotos) bedankte sich Regierungsvizepräsident Dr. Alexander Böhmer bei der Stadt Babenhausen für die sehr enge Kooperation die hervorragend funktioniert hat. Insbesondere der persönliche Einsatz von Bürgermeister Achim Knoke, der das Bestücken der Räume mit Feldbetten tatkräftig unterstützte, empfand Dr. Alexander Böhmer als besonders bemerkenswert.
Die Verantwortung für den Betrieb der HEAE hat das Regierungspräsidium Darmstadt übernommen und der Arbeiter- und Samariterbund Hessen übernimmt ab Montag die Betreuung einschließlich Sanitätsdienst und Sozialbetreuung der Flüchtlinge. Die Verpflegung der Flüchtlinge wird der ASB Hessen Catering erbringen. Der Wachdienst für die HEAE wird vom Hessischen Immobilienmanagement organisiert und ist in der Kaserne rund um die Uhr im Einsatz. Die Einrichtung verfügt auch über einen Bereich in dem eine Isolation von Personen mit ansteckenden Krankheiten erfolgen kann.  hz

Weitere Artikelbilder:

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 4 (1 Bewertung)

Neueste Kommentare

Endlich! Die Stadt nimmt Geld in die Hand für …
2 Tage 18 Stunden
Kontroverse Aussprache über „Plan B“ und „AfD …
1 Woche 5 Tage
65 Kinder ohne Kita-Platz – Jetzt bedarf es einer …
2 Wochen 2 Tage
In Babenhausen fehlen 65 Kita-Plätze
2 Wochen 3 Tage
In Babenhausen fehlen 65 Kita-Plätze
2 Wochen 3 Tage
X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert