Homepage | Babenhausen und Umgebung
Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr Babenhausen:

Zahlreiche Gäste und beeindruckende Zahlen

Landrat Klaus-Peter Schellhass, Bürgermeister Achim Knoke, Wehrführer Florian Sawallich und Jugendfeuerwehrwart Thomas Olstinski mit dem neu gewählten Jugendausschuss der Jugendfeuerwehr Babenhausen. Jugendsprecher Emil Schimpf, Kassenwart Finn Blümler, Schriftführer Tom Zappe und den Beisitzern Christian Wintersieg und Umut Seyrek.

Am vergangenen Montag (26.) veranstaltete die Jugendfeuerwehr Babenhausen ihre Jahreshauptversammlung. Während Jugendfeuerwehrwart Thomas Olstinski, in seinem letzten Jahresbericht noch enttäuscht über die fehlende Resonanz bei Eltern und Politik berichtete, konnte er an diesem Abend zahlreiche Gäste begrüßen. Der Initiative und persönlichen Ansprache von Thomas Olstinski ist es zu verdanken, daß Landrat Klaus-Peter Schellhaas, Bürgermeister Achim Knoke, Stadtverordnetenvorsteher Wulf Heintzenberg und Ortsvorsteher Walter Herbert die Jahreshauptversammlung besuchten.

In seinem Grußwort bemerkte dann auch Wehrführer und stellv. Stadtbrandinspektor, Florian Sawallich, dass er sich an keine Jahreshauptversammlung mit so vielen Ehrengästen erinnern könne und in diesem Zusammenhang schon ein wenig neidisch auf die Jugendfeuerwehr sei.
Beeindruckend waren auch die Zahlen, die Thomas Olstinski in seinem Jahresbericht präsentieren konnte. Über 2.400 Kilometer waren die Floriansjünger, quer durch Deutschland unterwegs, um die vielen Veranstaltungen des prall gefüllten Terminplanes zu besuchen. Höhepunkte des vergangenen Jahres waren der Kreisfeuerwehrtag in Groß-Umstadt, das Bezirkszeltlager am Edersee und das große Zeltlager, anläßlich des 50. Geburtstages der deutschen Jugendfeuerwehr, in Königsdorf (Landkreis Bad Tölz). Auch im Bereich der Feuerwehrtechnik konnte Olstinski einiges berichten. Hier waren die Teilnahme zum Landesentscheid des Bundeswettbewerbs der Deutschen Jugendfeuerwehr in Korbach und die „Mega-Übung“ der Kreisjugendfeuerwehr, auf dem Gelände der Firma DAW in Ober-Ramstadt, besonders eindrucksvoll. Im Jahr 2014 haben die Jugendlichen und ihre Betreuer an über 95 Dienstveranstaltungen teilgenommen. Dabei wurden 4.124 Stunden ehrenamtlicher Dienst geleistet. Respekt!
Landrat Schellhaas, Bürgermeister Achim Knoke und Stadtverordnetenvorsteher Wulf Heintzenberg nutzten die Gelegenheit um den Jugendlichen Danke zu sagen. Dieses große Engagement sei nicht selbstverständlich. Damit auch noch etwas gutes für die Gesellschaft zu tun, sei besonders erwähnenswert. Sie stellten ebenso fest, daß die Jugendlichen auf sich und das Geleistete stolz sein könnten.
Die Küchencrew der Babenhäuser Feuerwehr sorgte im Anschluß der Versammlung für einen weiteren (kulinarischen) Höhepunkt, und bestätigte damit Landrat Schellhaas, der die Feuerwehr als große Familie betrachtet.      hz

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Solidarität mit der Belegschaft von Continental …
10 Stunden 53 Minuten
CDU lässt die Katze aus dem Sack!
2 Wochen 3 Tage
Respektlose Äußerungen
2 Wochen 3 Tage
Stadtentwicklung im nördlichen Kernstadtbereich
2 Wochen 6 Tage
Zitat: „Ich hätte mir mehr erhofft“ (Sitzung des …
2 Wochen 6 Tage
X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert