Homepage | Babenhausen und Umgebung
Xamea Dessous & Silke Kasamas:

Weihnachtslesungen wieder erfolgreich

Das lange Warten hatte endlich ein Ende, am 30. November und am 1. Dezember fanden endlich wieder zwei Leseabende nur für Frauen bei Kati Mehler in ihrem Wäschegeschäft Xamea Dessous statt. Diese beiden Weihnachtslesungen wurden jeweils von über 40 gut gelaunten Frauen besucht, die sich bei Rotwein-Orangen-Punsch oder auch alkoholfreien Getränken einen vergnüglichen Abend machten. Es war bereits die achte Lesung, die Kati Mehler mit Silke Kasamas veranstaltete.

Seit der dritten Lesung kommen die Geschichten allesamt aus der Feder von Silke Kasamas, die im September sogar ihr erstes Buch „Gänseblümchen hat Gänsehaut“ beim Thekla-Verlag in Groß-Umstadt veröffentlichte. Kati Mehler hatte ihr Geschäft in einen Traum aus Schneeflocken und Sternen verwandelt und empfing ihre Gäste mit festlicher Weihnachtsdekoration. Wie bereits bei den vergangenen Veranstaltungen begrüßte sie auch wieder ganz besondere Gäste, die ihre Waren und Dienstleistungen vorstellten. Dieses Mal durften sich die anwesenden Frauen die selbst gebackenen Plätzchen von Irene Vonderheid aus ihrer Backschule KiLeLa aus Großostheim schmecken lassen, konnten Seifen von Monika Maaß aus Mo´s Seifenküche erschnuppern und alles natürlich auch käuflich erwerben und die Damen hatten zusätzlich die Möglichkeit, sich bei Nicole Neckermann aus Langstadt über deren Craniosacrale Arbeit zu informieren.
Wie es bereits Tradition ist hat Silke Kasamas bei einer der drei an diesem Abend vorgelesenen Geschichten eine „Besucherin“ – in diesem Fall die Arbeit von Frau Neckermann – in eine Geschichte eingebaut und damit bereits die ersten Lacher auf ihrer Seite gehabt. Was man sich unter Craniosacraler Arbeit vorstellt und was das dann tatsächlich ist (sie kommt aus dem Bereich der Osteopathie), das durfte die Protagonistin der ersten Geschichte erfahren. In der zweiten Geschichte übernahm ein kleines Mädchen die Rolle einer Weihnachtselfe und sorgte damit für sich selbst und ihren Vater für eine richtige Familie zu Weihnachten. Den Abschluss bildete die Geschichte von einem Seminartag, der durch nette Gesten, ein kleines Lächeln und einen herzlichen Gruß sehr viel zu einer besseren und freundlicheren Welt beitragen kann. Als die letzte Geschichte endete waren sich die anwesenden Damen einig: so ein wundervoller Abend muss baldmöglichst wiederholt werden!    (Text/Fotos: ska)

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 5 (4 Bewertungen)

Neueste Kommentare

Kasernenentwicklung versus Baugebiet Boßwenhain
3 Tage 4 Stunden
Kasernenentwicklung versus Baugebiet Boßwenhain
1 Woche 2 Tage
Kasernenentwicklung versus Baugebiet Boßwenhain
1 Woche 3 Tage
„Hickelkreuz“ erstrahlt in neuem Glanz
1 Woche 3 Tage
Kasernenentwicklung versus Baugebiet Boßwenhain
1 Woche 3 Tage
X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert