Homepage | Politik und Parteien
Aus dem Ortsbeirat Langstadt:

Wiederkehrende Straßenbeiträge: Prioritätenliste Langstadt

In seiner letzten Sitzung beschäftigte sich der Ortsbeirat auch mit der vorgelegten Prioritätenliste des Bauprogramms für den Straßen- und Kanalbau im Zuge der Einführung der wiederkehrenden Straßenbeiträge. Die Prioritätenliste zeigt, dass eine Vielzahl von Straßenbaumaßnahmen erforderlich wäre, um die empfohlene Erneuerungsrate von ca. 40 Jahren zu ermöglichen.

Durch die damit einhergehende finanzielle Belastung der Bürger und die fehlenden Finanzmittel der Stadt, liegt das vorgelegte Bauprogramm bei einer Erneuerungsrate von 200 Jahren. Für Langstadt bedeutet dies, dass zunächst die Kleestädter Str. entlang der Länderbach/Schüttgraben (z.T. Einbahnstraße) in den Jahren 2017/18 grundhaft erneuert wird. Der Ortsbeirat hat dieser Planung mit der Auflage zugestimmt, dass im Rahmen dieser Baumaßnahme auch die Böschung des Schüttgrabens saniert werden muss. Nach ersten Berechnungen werden für diese Baumaßnahme die Bewohner Langstadts für die Dauer von 3 Jahren mit einer jährlichen Beitragserhebung von ca. 150 €, bei einer Veranlagungsfläche von ca. 700 qm, rechnen müssen. Für die Anwohner des Bauabschnitts entstehen zusätzlich einmalige Kosten für erforderliche Hausanschlüsse.
Ein weiterer Beratungspunkt war ein Antrag betreffend des Alten Schulhofs. Der Ortsbeirat bittet darum, dass der Treppenaufgang zur Alten Schule saniert wird und dass kurzfristig, möglichst bis zum Nikolausmarkt, ein Geländer/Handlauf angebracht werden soll. Außerdem beantragte der Ortsbeirat den Radweg Langstadt-Harpertshausen zu sichern, da die Wurzeln mehrerer Bäume die Fahrbahndecke angehoben hat.
Zur Schließung des Kinder- und Jugendtreffs äußerten die Ortsbeiratsmitglieder ihr Unverständnis. Es wird eine Lösung zum Weiterbestehen des Treffs, evtl. mit ehrenamtlichen Betreuern, gesucht. Der Waldrandweg vom Fischteich zur Hohen Straße wurde noch nicht gefräst und begradigt. Der Ortsbeirat bittet darum, die Arbeiten möglichst zeitnah durchzuführen und weitere 2 bis 3 Ruhebänke aufzustellen. Bezüglich des Neubaugebietes auf dem ehemaligen Sargfabrikgelände wurde informiert, dass der Erschließungsvertrag mit der Stadt unterschrieben sei und dass mit der Erschließung noch im September begonnen wird.
    Günther Eckert, Ortsvorsteher

 

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 3.7 (3 Bewertungen)

Neueste Kommentare

Solidarität mit der Belegschaft von Continental …
11 Stunden 24 Minuten
CDU lässt die Katze aus dem Sack!
2 Wochen 3 Tage
Respektlose Äußerungen
2 Wochen 3 Tage
Stadtentwicklung im nördlichen Kernstadtbereich
2 Wochen 6 Tage
Zitat: „Ich hätte mir mehr erhofft“ (Sitzung des …
2 Wochen 6 Tage
X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert