Homepage | Babenhausen und Umgebung

Kunst: Neue Skulptur von Norbert Jäger in Babenhausen

Auf dem Firmengelände von Dr. Beate Egner und Wolfgang Egner installierte Bildhauer Norbert Jäger eine Brunnenskulptur aus Carrara-Marmor.

Gerade war Dr. Beate Egner noch in einem Zoo, um dort eine der großen Wildkatzen zu untersuchen. Währenddessen war Norbert Jäger im italienischen Carrara, um dort aus dem berühmten Marmor eine Skulptur zu fertigen. Nun sind die Tierärztin und der Bildhauer in Babenhausen zusammengekommen, um ein einzigartiges Kunstwerk einzuweihen.

Auf dem Firmengelände von Dr. Beate Egner und Wolfgang Egner installierte Norbert Jäger eine Brunnenskulptur, die vielfältige künstlerische Aspekte zum Ausdruck bringt. „Mein Thema sind die Leichtigkeit und die Verbindung von geometrischen Formen mit organischen Elementen“, sagt Norbert Jäger, während er einen prüfenden Blick auf sein Kunstwerk wirft. Seine Objekte sollten nicht isoliert vom Raum betrachtet werden, in dem sie sich befinden. Denn stets gehen sie mit ihrer Umgebung eine Verbindung ein.
So ist auch der Platz hinter dem Firmengebäude Im Riemen zwar streng geometrisch, aber dennoch durchzogen von Leichtigkeit. Beide Elemente hat Norbert Jäger in seiner Brunnenskulptur vereint. Mehr noch: die Skulptur ist eine Analogie zu den beiden Unternehmen, die unter dem Dach des Firmengebäudes ansässig sind, und den Menschen, die dort arbeiten. „Die Büros stehen für das Geometrische, die Menschen für das Organische. Beides sollte eine Einheit bilden, damit Arbeit und Arbeitsplatz in einer Balance sind.“
So ist die Brunnenskulptur nun nicht nur ein eindrucksvolles Kunstwerk, sondern wird künftig auch ein Element im Arbeitsalltag der Beschäftigten sein. Drei Sitzelemente aus Marmor flankieren das flache Wasserbecken und laden ein, Platz zu nehmen und sich auf die harmonischen Formen einzulassen. Auch die sanfte Melodie des Wassers, das über die Skulptur fließt, ist die pure Harmonie. Sie ist quasi das dritte Element in der Verbindung aus dem festen, kantigen Marmor und den wie zufällig eingearbeiteten Rundungen. An der Brunnenskulptur kann man nun eine Auszeit nehmen, Kommunizieren, sich für seine Arbeit inspirieren lassen.
Drei Tage dauerte der Aufbau des Objekts vor Ort. Gefertigt hat es der Künstler aber dort, wo der Marmor abgebaut wird. „Bildhauerisch ist Carrara-Marmor besonders, da man mit ihm sehr filigran arbeiten kann. Er eignete sich deshalb sehr gut, um die Leichtigkeit der Skulptur zu transportieren“, erklärt Norbert Jäger.  Für ihn ist die Arbeit für die beiden Babenhäuser Unternehmen „VBS Academy“ und „S+B MetVet“ auch ein Neuanfang für die Kunst in Corona-Zeiten.
Der Bildhauer und die Tierärztin verbindet eine lange Freundschaft, denn beide hatten im Babenhäuser Wasserschloss ihr berufliches Domizil. Dort hatte der in Babenhausen aufgewachsene Künstler über viele Jahre die Art-Tage ausgerichtet. Den Bezug zu seiner Heimatstadt hat Norbert Jäger nie verloren, obwohl er inzwischen in vielen Ländern einen ausgezeichneten Ruf genießt.
Gleiches gilt für Dr. Beate Egner. Sie war lange in den USA tätig und bietet heute Fort- und Weiterbildungen für Veterinärmediziner an, die international gefragt sind. Ihr persönlicher Favorit ist die Arbeit mit Wildtieren. Namhafte Zoos schätzen die Kompetenz der Tierärztin, die ebenfalls im Babenhäuser Schloss ihren Unternehmenssitz hatte.       mel

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 1 (2 Bewertungen)

Neueste Kommentare

Erwiderung zum Bericht des AE ASB in der letzten …
1 Woche 2 Tage
Erwiderung zum Bericht des AE ASB in der letzten …
1 Woche 6 Tage
Arnd Krug möchte Bürgermeister von Babenhausen …
7 Wochen 2 Tage
"Knoke grillt" - in neuem Format
8 Wochen 4 Tage
"Knoke grillt" - in neuem Format
8 Wochen 4 Tage
X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert