Neueste Kommentare

Frage: Und wie soll das finanziert werden liebe SPD?

Typisch SPD, Dinge genehmigen für die es keine Gegenfinanzierung gibt.
Das Selbstlob für die erreichten Beschlüsse ist ausschließlich als populistisch zu bezeichnen.

Lieber Herr Kurschildgen, erklären Sie uns bitte ganz konkret, wie Sie das finanzieren wollen?

Die Erhöhung der Gundsteuer B ist hier keine Option!!!

Geld ausgeben kann jeder, aber nachhaltig „Haushalten“ ist hier gefragt.

Kommentiert am 18.05.2019 - 21:18

Zu Artikel Endlich! Die Stadt nimmt Geld in die Hand für Kinder, Sicherheit, Schulsport und Soziales

Wie üblich Populismus ohne

Wie üblich Populismus ohne Gesicht zu zeigen. Keine der vier von mir benannten getroffenen Entscheidungen betraf eine Vorlage die die CDU eingebracht hat. Abgesehen vom Antrag für den Hilfspolizisten, eingebracht durch die SPD, handelte es sich ausschließlich um Vorlagen des Magistrats. An dieser Stelle erkenne ich keine besondere Arbeit der CDU.
Gerade wegen der Kita hat die CDU noch vor wenigen Wochen gewettert, dass wir die garnicht in dem Umfang bräuchten. Vor zwei Jahren hatten wir die Diskussion um den evang. Kindergarten. Da waren der CDU 4 Gruppen auch zu viel. Nach dem die Eltern vor zwei Monaten im Sozialausschuss Druck gemacht haben, bewegte sich die CDU in die richtige Richtung.
Schon heute ist klar, dass uns auch die 12 Kitagruppen in den Kaisergärten nicht ausreichen werden. Die Diskussion bleibt spannend.
Jeder der im Ehrenamt unterwegs ist gibt sein Bestes. Aber hier ist es wie im Fußball. Wir haben neben 80 Millionen Bundestrainern auch 80 Million Profi-Hobby-Politiker und Vereinsvorstände. Bloß komisch, dass man an der Front keinen sieht wenn es um die Arbeit geht. Aber als Heckenschütze ist es scheinbar befriedigender alles schlecht finden statt es selber durch Unterstützung besser zu machen.

Kommentiert am 18.05.2019 - 09:16

Zu Artikel Endlich! Die Stadt nimmt Geld in die Hand für Kinder, Sicherheit, Schulsport und Soziales

wie üblich

die einen arbeiten (CDU) und die anderen wollen damit glänzen (SPD) Für wie naiv man uns wohl hält ?
Scheint wohl auch ein Grund dafür, dass man von Politik meist nichts mehr hält ?

Kommentiert am 17.05.2019 - 12:00

Zu Artikel Endlich! Die Stadt nimmt Geld in die Hand für Kinder, Sicherheit, Schulsport und Soziales

Außenstelle Polizeistation

Liebe Freunde der CDU,

bitte bringt Eure Vorlage zur Polizeistation in die Stadtverordnetenversammlung ein. Es ist wirklich ein Zeichen von Mut, wenn ein Ortsverband der CDU die Probleme, welche durch den Grundgesetzbruch von Angela Merkel 2015 mit dem massenhaften Einlassen von Immigranten entstanden sind, hier positive Lösungen finden möchte.

Kommentiert am 07.05.2019 - 13:41

Zu Artikel Kontroverse Aussprache über „Plan B“ und „AfD Niveau“

Kann es sein

dass man in der Verwaltung in Babenhausen nicht weiß was ein Controlling ist ? Inzwischen schüttelt man nur noch den Kopf über diese Zustände. Wann erzählt uns der Bürgermeister was über das nächste Baugebiet ? Wann bekommen wir wieder eine Grundsteuererhöhung angekündigt ? Eigentlich gibt es nur eine Konsequenz aus solchen Versäumnissen für den Bürgermeister ?

Kommentiert am 03.05.2019 - 13:38

Zu Artikel 65 Kinder ohne Kita-Platz – Jetzt bedarf es einer schnellen Hilfe

Ich bin mal gespannt

Ich war an der öffentlichen Sitzung dabei und habe mir die Diskussionen und die Unfähigkeit was die Planung betrifft selbst angehört. Ich hoffe das für die Zukunft aus einigen Punkten etwas gelernt haben, auch wenn ich nach diesem Abend nicht wirklich davon überzeugt war das sich hier etwas in Bewegung setzt. Im Rathaus sollten einfach mal Prioritäten richtig gesetzt werden und nicht gleich die nächsten Neubaugebiete erschlossen werden, denn ganz darin ging es am Ende auch noch. Ich habe zu dem Thema schon ausgiebig Kontakt mit den Trägern und der Verwaltung gehabt aber immer wieder wird man nur vertröstet. Ich habe nun den Landkreis, das Jugendamt zu der Situation informiert und um Unterstützung gefragt auch mit einem Anwalt habe ich schon mich ausgetauscht. Ich glaube ohne das hier sämtliche Eltern Klage einreichen bewegt sich sonst nichts. Oder wir werden nicht wirklich ernst genommen.

Kommentiert am 02.05.2019 - 20:40

Zu Artikel In Babenhausen fehlen 65 Kita-Plätze

Treffer versenkt

Dem ist nichts aber auch gar nichts mehr hinzuzufügen. mfg

Kommentiert am 02.05.2019 - 17:37

Zu Artikel In Babenhausen fehlen 65 Kita-Plätze

es verwundert immer wieder

da kommt ein Neubaugebiet Lachewiesen dazu und die Verwaltung geht wohl davon aus, dass dort alles Familien ohne Kinder einziehen ? Wie wäre es sonst möglich, dass man von 44 offenen Plätzen überrascht wird ? Die Rendite dieses Neubaugebietes fließt natürlich in unternehmerische Hände aber um die KITA Plätze muss sich die Stadt und damit der Steuerzahler kümmern. Die beste Idee vom Bürgermeister, so in einer anderen Zeitung dargestellt, ist es mal wieder über die Erhöhung der Grundsteuer nachzudenken. Dabei ist die Auswirkung der neuen Grundsteuerberechnung noch nicht mal bekannt. Aber Scholz wird es schon so hinbiegen, dass es teurer wird. Dann kann ja der Bürgermeister noch etwas darauf satteln. Inzwischen hat man leider den Eindruck im Rathaus weiß der Eine nicht mehr was der Andere tut.

Kommentiert am 30.04.2019 - 19:32

Zu Artikel In Babenhausen fehlen 65 Kita-Plätze

CDU Antrag

Hallo CDU: Bitte den Antrag in keinem Wort verändern, so wie er bisher geschrieben ist, ist er vollkommen richtig. Denkt an die guten und sicheren Zeiten unter Helmut Kohl und Roland Koch. Ich kann in Ihrem Antrag keinerlei Rassismus entdecken.

Kommentiert am 29.04.2019 - 11:56

Zu Artikel Kontroverse Aussprache über „Plan B“ und „AfD Niveau“

Sicherheit

An die CDU!

bitte bringt den Antrag so in die Stadtverordnetenversammlung und werdet wieder die alte "Roland-Koch" CDU.

Kommentiert am 25.04.2019 - 17:35

Zu Artikel Kontroverse Aussprache über „Plan B“ und „AfD Niveau“

Die Wahrheit tut oft weh ?

haben sie damit sich gemeint ? Auf ihre verbalen Beleidigungen, die sie auf eine Magazin begründen deren Qualität man ja kennt, einzugehen hat keinen Sinn. Ihr Populismus ist daraus mehr als erkennbar. Mehr braucht man dazu nicht zu schreiben. Ausserdem, lesen hilft bei der Erkenntnisgewinnung, denn sie waren nicht angesprochen. Dies zum Niveau das sie ansprechen.

Kommentiert am 12.04.2019 - 11:16

Zu Artikel Wenn Wohnraum Glückssache ist!

Die Wahrheit tut oft weh

Was ist es denn für ein Niveau wenn man die Mietspekulanten beim Namen nennt? Soll man es vielleicht mit "menschenverachtende Spezies, die in Immobilien investiert, durch Sanierung verteuert und zum Luxusobjekt macht, um dann den größtmöglichen Gewinn durch Wiederverkauf herauszuschlagen" umschreiben? Ist Ihnen das lieber? Gerade am Dienstag im NDR einen Bericht über solche Machenschaften gesehen. Jaja, die Wahrheit ist vielen so unangenehm, dass sie anfangen um sich zu schlagen (verbal natürlich). Frage: Was meinen Sie mit bei mir selbst anfangen? Was ist bei mir denn nicht in Ordnung?

Kommentiert am 11.04.2019 - 21:41

Zu Artikel Wenn Wohnraum Glückssache ist!

es reicht

Eigentlich wollte ich auf ihren Leserbrief eingehen aber als ich im Internet sah wo sie schon ihre verbales Gift zurück gelassen haben reichte es mir. Ausserdem gefällt mir die Windrichtung, aus dem ihre Ausführungen wehen, nicht. Sie klagen diese Gesellschaft an aber ein kleiner Tipp, vielleicht fangen sie erstmal bei sich selbst an. Auf welchen Niveau hier angeklagt wird sieht man an Ausdrücken wie Mietspekulanten oder Immobilienhaie. Viele Leserbriefe fallen bei der Babenhäuser unter den Tisch (übrigens ohne Begründung) hier wäre es angebracht gewesen. Aber Anklagen an Frau Merkel werden scheinbar gern genommen ?

Kommentiert am 10.04.2019 - 14:28

Zu Artikel Wenn Wohnraum Glückssache ist!

Ohne Kind, ohne Haustiere und

Ohne Kind, ohne Haustiere und am besten noch 3-4 Zimmer an Wochenendheimfahrer. Als wären sie nicht selbst mal Kind gewesen. Traurig aber wahr. Kenne die Problematik aus eigener Erfahrung und ich finde es erschreckend zu sehen das Wohnraum Luxus zu werden scheint. Wir sind genauso normal wie Sie ;-), nur mit dem Hintergrund das ich aus gesundheitlichen Gründen momentan Arbeitsunfähig bin. Mein Sohn besucht mit Liebe die Feuerwehr, geht in sein Turnen etc., ich selbst betätige mich gern in Haus-, Hof- und Garten, wir haben all unsere sozialen Bezüge hier, Familie, Oma und Opa. Die Wut steigt ohnehin und iwann hast du auch keine Hoffnung und keine Kraft mehr. Seit etlichen Jahren kämpfen wir drum, der Schimmel in den Wohnräumen blüht und blüht, macht uns krank aber jegliche Anlaufstellen interessiert es nicht. Ich war bereits bei allen erdenklichen Stellen, dennoch wirst du weggeschickt und mit deinem Problem im Regen stehen gelassen. Und das seit Jahren. Weil keiner sich zuständig fühlt. Da wirst gezwungen mit Kind im Schimmel, unter menschenunwürdigen Umständen zu leben. Das ist ein Armutszeugnis. Und genau so etwas, nimmt einem die Hoffnung auf das gute im Menschen. Man wird in eine Schublade gesteckt, bevor man den Mensch überhaupt kennen gelernt hat. Schrecklich und traurig, den hat nichts mehr mit Menschlichkeit zu tun. Und wenn ich sehe das ein Kind am Boden zerstört ist, weil es gegebenenfalls jegliche soziale Bezüge aufgeben muss und sich Gedanken über eine androhende Wohnungslosigkeit macht, zerreißt es mir das Herz und macht mich fassungslos und traurig. Den ein Kind sollte Kind bleiben und sich nicht Gedanken drüber machen müssen iwas aufgeben zu müssen. Wir werden weitersuchen und die Hoffnung nicht aufgeben, noch Vermieter mit Herz zu finden. Für Rückfragen kann man mich gerne Kontaktieren über biallas90@gmx.de ... Wir sind für jegliche Unterstützung Dankbar

Kommentiert am 10.04.2019 - 11:01

Zu Artikel Wenn Wohnraum Glückssache ist!

Wie wahr

Leider geht es nicht nur Ihnen so. Wir sind eine normale Familie mit Arbeit und suchen schon monatelang nach einer anderen Wohnung, hatten aber bei dieser "Lotterie" auch leider noch kein Glück. Es ist eine nervenzermürbende Sache und dazu kommt noch die Wut auf die Mietspekulanten und Immmobilienhaie, sowie solche Vermieter, die eine 100 qm-Vierzimmerwohnung nur an ältere Ehepaare ohne Kind und Tiere vermieten wollen. Vor drei Jahren kostzete der Quadratmeter noch 6,50€, nun sind wir schon bei 10 gelandet. Selbst das ist für uns zu viel, es sei denn wir rauben eine Bank aus. Armes Deutschland und vielen Dank auch Frau Merkel!

Kommentiert am 09.04.2019 - 17:47

Zu Artikel Wenn Wohnraum Glückssache ist!

Der Bürgermeister berichtete über

"die Verschmutzung und die illegale Müllablagerung an den Glascontainern" Wäre schön gewesen zu erfahren was der Bürgermeister dazu berichtete. Wie es dort jeden Tag aussieht kennt man ja inzwischen zur Genüge. Uns interessiert was der Bürgermeister gedenkt zu unternehmen damit diese Schmutzfinken endlich zur Verantwortung gezogen werden. Jeden Tag aufräumen kann ja wohl nicht die Lösung sein.

Kommentiert am 08.04.2019 - 14:46

Zu Artikel Sophie-Kehl-Heim, Merin-Gelände und Stellplatzsatzung im Fokus

Es gibt wirklich größere Probleme

Oh Gott, wie peinlich. Früher hat man über so etwas überhaupt nicht diskutiert, geschweige denn nachgedacht, da sind wir mit schwerem Ranzen Kilometerweit bei Wind und Wetter zur Schule gelaufen und sind nicht daran gestorben. Denn es war NORMAL. Da kann ich nur mit dem Kopf schütteln, vor allem dass für so ein Luxusproblem-Thema wertvolle Zeilen einer Zeitung vergeudet werden und man das auch noch lesen muss. Hallo! Es gibt größere Probleme auf dieser Welt!

Kommentiert am 04.04.2019 - 23:51

Zu Artikel Welchen Schulweg kann man den Kindern zumuten?

Zynischer gehts nimmer Pfui

Einfach nur traurig wie hier mit einem alten und traditionsreichen Babenhäuser Verein umgegangen wird.
Der Verfasser dieses Scherzes sollte mal sein Hirn einschalten ( falls vorhanden ).

Kommentiert am 02.04.2019 - 17:45

Zu Artikel Geistesblitz eines Bürgers sichert die Zukunft des Luftsportclub Babenhausen

1. April

keine Sorge, hier handelt es sich bestimmt um einen Aprilscherz.

Datum ist ja der 1. April

Kommentiert am 02.04.2019 - 14:38

Zu Artikel Für die mangelhaft verbaute Fischtreppe muss die Stadt bezahlen

April-April

Die Idee mit den Wasserflugzeugen hatte ich auch schon mal, Quatsch!!!!!
Was mich mehr interessiert ist : mal endlich einen kongreten Bericht über
die Stadtverordnetenversammlung vom letzten Donnerstag zu lesen.
Das wäre Information, die einen Lokaljournalisten ausmacht.
macht mal. Wilhelm SpiehlHPFGF

Kommentiert am 01.04.2019 - 21:25

Zu Artikel Geistesblitz eines Bürgers sichert die Zukunft des Luftsportclub Babenhausen

Leserbriefzensur

Ganz meine Erfahrung : In den letzten Jahren habe ich mehrfach Leserbriefe verfasst, die nicht veröffentlicht wurden, auch meine Anfragen dazu an die Redaktion wurden nicht beantwortet.

Kommentiert am 01.04.2019 - 21:16

Zu Artikel Man stelle sich diesen Haufen vor...

Netter Aprilscherz

Es gäbe aber erheblich Wichtigeres über Babenhausen zu verbreiten.

Kommentiert am 01.04.2019 - 12:07

Zu Artikel Geistesblitz eines Bürgers sichert die Zukunft des Luftsportclub Babenhausen

Traurig

Sie haben recht.
Man braucht sich nicht zu wundern warum es so selten Kommentare gibt.
Nicht weil die Babenhäuser keine schreiben, sondern weil sie nicht veröffentlicht werden.
Dies geschieht nur, wenn sie die Meinung des Herausgebers und dessen Freunde vertreten.

Kommentiert am 28.03.2019 - 16:29

Zu Artikel Man stelle sich diesen Haufen vor...

Eingeschüchtert

Hallo
Ich bin mir sicher das sich alle Babenhäuser über diese Zustände aufregen.
Nur denke ich das sich keiner mehr getraut etwas über diese Misstände zu sagen bzw. zu schreiben.
Ich selbst hatte schon kritische Leserbriefe verfasst, die aber dann nicht veröffentlicht wurden.
Warum und weshalb kann ich mir nicht erklären.
Evtl. waren sie nicht politisch korrekt oder vielleicht wurden bestimmte Gruppen mit der Verschmutzung in Verbindung gebracht.

Kommentiert am 25.03.2019 - 19:04

Zu Artikel Man stelle sich diesen Haufen vor...



X